Die Tage werden wieder kürzer und die Sonne verliert an Kraft. Zeit also für etwas Wärmendes. So wie die Hände um eine große Tasse Milchkaffee legen oder den Duft einer heißen Hühnersuppe aufsaugen. Sich in einer grauen, flauschigen Decke in seinem in Landhausstil eingerichteten Domizil auf die cremefarbene Couch kuscheln.
Ich liiiieeeeebe ja Linsen. Und weil es schnell gehen mußte, ich bin ja soooo busy, habe ich schnell eine pikante und köstliche Linsencrème* gezaubert.
DSC_3172Ich koche – ihr werdet es kaum glauben – die Beluga Linsen nach Packungsanweisung. In der Krups Moulinette, die vor Jahren irgendwie aus dem Küchenschrank meiner Mutter dauerhaft den Weg in meine Küche fand, püriere ich die gegarten Hülsenfrüchte. Easy-peasy, es braucht dann nicht viel mehr: einen Schluck Jordan Olivenöl, etwas Knoblauch, ein Stückchen Chilischote, wenige Blättchen Petersilie (ich nehme da immer die glatte!!) und ein wenig Abschmecken mit der köstlichen Gewürzmischung Masoor Dal Masala von Ingo Hollands Gewürzmanufaktur “Altes Gewürzamt” und etwas Salz. Oh, da könnte ich so lauwarm und pur schon alles weglöffeln…DSC_3179Aber mit der Buckelsklinge der Solinger Manufaktur WIndmühlenmesser Robert Herder auf geröstetes Bio-Pain de campagne von Ihr Bäcker Schüren aufgetragen, schmeckt es gleich doppelt so gut.
Was man aus Linsen noch so alles machen kann – Smoothies, Dekomaterial und Schmuck – erzähle ich euch demnächst. Was macht ihr euch denn gerne so aus Linsen oder wenn es kalt ist zu essen?DSC_3191(* Moulinette wurde dauerhaft von Mutti zur Verfügung gestellt; Blogbeitrag entstand in Kooperation mit der Commis, die nach Explosion des Mixers die Linsencrème von den Wänden kratzen durfte)

0 thoughts on “Köstliche Linsencrème

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.