Pieropan: Wenn Soave, dann so!

Das Weingut Pieropan zeigt eindrucksvoll, wie im Anbaugebiet Soave in Venetien ernsthafte Weißweine entstehen. Ein Grund liegt darin, dass man bei der ertragreichen Rebsorte Garganega auf Klasse anstelle von Masse setzt, ein weiterer sind die interessanten Bodenprofile rund um den namensgebenden historischen Ort bei Verona.

Lugana, Primitivo, Pinot Grigio – und Soave: Nicht nur Letzterer ist als Bückware im Discounter-Weinregal für 1,99 € die Flasche erhältlich. Der Weißwein aus Venetien, der hauptsächlich aus der Rebsorte Garganega besteht, genießt trotz eigener DOC („Denominazione di Origine Controllata“) einen Ruf als belangloser Massenwein mit leichtem, irgendwie fruchtigem und floralem Geschmacksprofil. Denn „Soave DOC“ verrät Herkunft, jedoch nicht Qualität. Zugelassen sind immens hohe Erträge von 105 Hektolitern pro Hektar. Das sieht im Kerngebiet Soave Classico DOC, dem ursprünglichen, historischen Anbaugebiet, mit 98 Hektolitern marginal besser aus.

„Noch ein Gläschen Dottore e Signora?“ JA! Aber dann bitte nicht irgendeinen, sondern DEN Soave. Von Familie Pieropan – Vignaioli dal 1880 –, die seit Jahren als Benchmark für Soave gilt. Ihr „Soave Classico“ stammt aus der circa 1.500 Hektar umfassenden Kernregion, die um den namensgebenden Ort östlich von Verona liegt. Die Brüder Andrea und Dario Pieropan haben den Traditionsbetrieb schon längst auf biologische Landwirtschaft umgestellt und beginnen bei ihrem jungen und frischen Einstiegswein vergnüglich und zugleich seriös. Ihr Lagen-Soave „Calvarino“ bietet noch mehr Tiefe und Mineralität: 30-60 Jahre alte Reben wurzeln in tuffhaltigen und basaltreichen vulkanischen Böden. Da sagt auch ein Riesling-Trinker nicht Nein.

Und dann folgt „La Rocca“, die individuelle trockene Soave-Endstufe! In Stichpunkten die Gründe: Südwest-Exposition, kalkhaltige, lehmige Böden auf 200-300 Metern. Reinsortig aus Garganega, späte Handlese und ein Ertrag von 60 Hektolitern pro Hektar. Schnelles Vergären mit Schalen, Ausbau in großen Fässern auf der Feinhefe. Ein charakteristischer Soave, doch mit Komplexität und reichem Bouquet, der dabei an Burgund (der Kalkboden) und Condrieu (aber mit mehr Frische und Säure) erinnert. Wenn Soave, dann so!

Cheers!

Weinflaschen Soave von Pieropan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.